Es gibt in der christlichen Kirche sehr viel Symbolik. Auch die Taufkerze hat ihren festen Platz im Rahmen der christlichen Kirche bei der Tauf oder der Konfirmation. Die Kerze steht dabei in Zusammenhang von Lichtsymbolik und biografischem Wendepunkt. Dies wird durch die Kerze im Gottesdienst noch einmal symbolisch für jedes Kind unterstrichen. Dabei ist die Taufkerze für sehr viele auch noch nach Jahren eine bleibende Erinnerung an den Tauf- oder Konfirmationstag. Und je individueller eine solche Kerze gestaltet wurde, desto mehr Erinnerungswert hat diese Kerze dann auch. Selbst bei der Kirche kaufbare Kerzen für die Taufe und Konfirmation kann man durch basteln einen persönlichen Touch verleihen. Und zwar durch die Aufbringung vom Namen und dem Datum oder einem Symbol.

Erinnerungen an diese besonderen Momente und Feste im Leben eines Christen bleiben auf diese Art und Weise noch lange lebendig. Beim basteln selbst kann man natürlich alle Familienmitglieder einbeziehen. Dies hat den Effekt, dass von jedem einzelnen Familienmitglied etwas in der Kerze steckt. Bei der Taufe und auch bei der Konfirmation sollte man dabei die Paten nicht vergessen. Diese spielen normalerweise im Leben eines Kindes eine sehr wichtige Rolle.

Die allgemeine Bedeutung der Taufkerze geht darauf zurück, dass Jesus von sich selbst gesagt hat: „Ich bin das Licht der Welt“ (Joh 8,12) und die Menschen aufgeforderte: „Ihr seid das Licht der Welt.“ (Mat 5,14). Symbolisch wird dabei die Taufkerze vom Vater des Täuflings und vom Paten an der Osterkerze entzündet. Damit geben sie das Licht Christi weiter an das Kind. Das Licht der Kerze steht dabei letztlich dafür, dass der Täufling ein Licht ist und ewiges Leben geschenkt bekommt durch die Taufe. Durch den Erhalt des Lichts in Form der Taufkerze wird dem Kind der christliche (Leucht-)Auftrag weitergegeben. Das heißt für andere „Licht zu sein“, wegweisend also für das Leben. Die Taufkerze kann, wenn einmal gebastelt, natürlich aufgehoben oder am Geburtstag oder Namenstag immer wieder entzündet werden. Traditionell werden die Taufkerzen von den Taufpaten gekauft.