In den meisten Beziehungen meldet sich irgendwann der Wunsch nach Familienzuwachs. Und ob beabsichtigte oder überraschende Schwangerschaft – wenn sich ein Baby ankündigt, werden freudige Erwartungen ausgelöst.

Bereit für ein Kind?

Frauen sehen sich plötzlich mit der Angst konfrontiert, ob der Alltag mit einem Kind bewältigt werden kann. Wie die Geburt sein wird und ob ihr Körper wieder wie vor der Schwangerschaft aussehen kann. Oft wird die Entscheidung für ein Baby aus einem Wunsch heraus geboren. Aus dem naturgegebenen weiblichen Instinkt, mütterliche Eigenschaften zu leben. Aber reichen der Familienwunsch und der richtige Zeitpunkt aus, um einem kleinen Menschen all das zu geben, was er braucht?

Verantwortung für ein neues Leben

Es benötigt eine Entscheidung, um für ein Kind sorgen zu können. Ein Ja zu innerer Ruhe, obwohl anfangs zwei Stunden nächtlicher Schlaf Luxus sein werden. Der Wille, in jeder Situation dem Kind gegenüber ruhig und respektvoll auftreten zu wollen. Das Bestreben, die Bedürfnisse des neuen Menschen nicht mit den eigenen Prägungen zu verwechseln und zu überdecken. Und die Absicht, aus dem Nachwuchs nicht das Spiegelbild der eigenen Fehler heranziehen zu wollen.

Elternschaft bedeutet, mit sich selbst konfrontiert zu werden. Und sich durch ein kleines Wesen zum Positiven verändern zu können.